Profil

Stephan Peus, 1948 geboren, studierte an der TU Berlin Nachrichtentechnik, Studiotechnik und Technische Akustik, u.a. bei Prof. Cremer. Nach dem Diplom im Jahr 1974 nahm er eine Tätigkeit als Entwicklungsingenieur bei der Georg Neumann GmbH in Berlin auf, dem weltweit führenden Hersteller von Studiomikrofonen.  Neumann-Mikrofone werden seit Jahrzehnten von nahezu allen bekannten/berühmten Musikstars verwendet und gehören fast selbstverständlich zur Standardausstattung renommierter Studios, Konzertsäle und Rundfunkanstalten der Welt.
1980 übernahm Stephan Peus die Leitung der Mikrophonentwicklung und wurde im Jahr 2000 Geschäftsführer Entwicklung der 1928 gegründeten Traditionsfirma. Als Mitglied der AES (Audio Engineering Society) war er auf nationalen und internationalen Tagungen mit Vorträgen vertreten, u. a. in New York, San Francisco, Montreal, Kyoto, Mailand, London und Paris. Daneben führte er regelmäßig Schulungen und Workshops für Studenten an europäischen, US-amerikanischen und kanadischen Universitäten und anderen Ausbildungseinrichtungen für angehende Studio-Profis durch.

Seit 2012 widmet sich Stephan Peus einer besonderen Tonaufnahmetechnik: der „Kunstkopf-Stereofonie“. Hierbei wird zur Tonaufnahme ein künstlicher Kopf verwendet, an dessen Entwicklung zu seiner heutigen Qualität Stephan Peus während seiner Entwickler-Tätigkeit ganz wesentlich beteiligt war.
Um den Kunstkopf als Stereomikrofon verwenden zu können, sind in ihm anstelle der Trommelfelle höchstwertige Studiomikrofone eingebaut. Durch seine Konstruktionsweise und die besondere akustische Abstimmung aller Komponenten stellt die Kunstkopftechnik eine interessante Alternative zu herkömmlicher Aufnahmetechnik dar und eignet sich in besonderer Weise, die Akustik interessanter Aufnahmeräume zu erfassen und diese bei der Wiedergabe realistisch und zudem dreidimensional wiedererstehen zu lassen.

Vertiefende Informationen zu der beschriebenen Technik finden Sie in der Rubrik „Literatur“.